Mittwoch, 24. Juni 2015

Liebe auf den zweiten Blick... Erua

Hallo ihr Lieben,
ich freu mich total auf diesen Blogbeitrag, denn was ich Euch zeigen möchte ist für mich selbst wieder der Beweis, dass es sich lohnt, mutig zu sein ;)!
Ja, mutig, denn  eigentlich dachte ich bei diesem tragmal-Schnitt, dass er nicht wirklich etwas für mich ist.... aus Webware... so offen vorne (Wickeltechnik)... für mich nicht alltagstauglich...
Doch dann kam der Aufruf zum Erua-Nähen und da war natürlich mein Ergeiz geweckt ;)!!
Er musste doch möglich sein, dass auch ich ein schönes Modell nähe, an dem ich auch länger Gefallen finde (und nicht nur für die Fotos...denn auch die Probenähergebnisse nähe ich für mich...als neue Lieblingsteile...nicht nur für den Kleiderschrank :)).
...und wo ich grade mutig war, hab ich dann auch einen Stoff bestellt, mit dem ich noch nie gearbeitet habe... und das ohne anfassen, online!
Meine erste Wahl fiel auf eine Kombi aus Libellenmotiv-Stoff und Viscoseleinen, aber da der helle, bedruckte Stoff zu kurz und zu durchsichtig ;) war (so mutig bin ich dann doch nicht), kam die grosse Stunde von Plan B.
Meine Erua sollte nur aus schwarzem Viscoseleinen, der zum Glück nach der Wäsche (beim Auspacken war ich sehr erschrocken über die Festigkeit) weich und anschmiegsam fiel, genäht werden.
Gesagt, getan, Schnittmuster geklebt und los.
Da der Plan, eine alltagstaugliche Erua zu nähen immer noch in meinem Kopf rumschwirrte, habe ich den Schnitt um knapp 20 cm gekürzt.
Ich trage gern Kleider/Tuniken zu Jeans und so ist die Länge perfekt für mich.
Der Schnitt ist prima zu nähen und die Anleitung gut verständlich. Die Abnäher sitzen genau an der richtigen Stelle und die überlappenden Stoffteile sind lang genug, um nicht beim ersten Wind nackig auf der Strasse zu stehen ;).
Ein Bindeband habe ich verlängert, um auch vorn eine Art Gürtel zu haben (ist Geschmackssache und der Schnitt lässt beides zu).
Die rotte Stoffblüte hab ich als kleinen zusätzlichen Blickfang dazugezaubert;)...
Für mich hat meine Erua etwas von einem Retro-Kleid, kann auch an der Stoffwahl liegen.... ich find sie auf jeden Fall grossartig!
Ihr merkt, ich bin mal wieder schwer verliebt in einen tragmal-Schnitt... echte Liebe auf den zweiten Blick <3 !!!
               Stoff: Reinleinen von stoff&stil
               Schnitt: Erua von tragmal (bekommt ihr hier)

Donnerstag, 11. Juni 2015

Heidi-Liebe

Hallo ihr Lieben,
vielleicht erinnert sich der ein oder andere von Euch an das Bild vom Wolkenkind mit dem Stückchen Heidi-Stoff <3...
ich hab ihn ihr tatsächlich nochmal abluchsen können und hab ein Letz Style-Shirt daraus gemacht.
Ursprünglich war etwas anderes geplant, aber dafür war es doch zu knapp... mein Heidi-Stoff-Schätzchen, dass ich ertauschen konnte (*glücklich aus der Wäsche guck*).
...und wisst ihr was??? Das ist auch ganz gut so, denn sonst wäre dieser Mädchentraum nicht entstanden!
Das Wolkenkind trägt auf den Bildern noch einen Sternen-Regenbogenbody nach Schnabelinas Freebook drunter, es war doch noch etwas schattig im Wald...
Am schönsten an den Bildern finde ich aber, dass die Räubertochter auch noch ein Heidi-Oberteil trägt.
Schon als sie den Stoff gesehen hat, war sie ganz verzückt und stand bei den letzten Nähten neben mir, damit es schneller geht...
Ich habe den Schnitt von rosarosa (hoodhoodie) genommen.
Ich finde ihn allerdings, trotz 2 cm NZ, recht eng (ein bisschen schade, da es dadurch nicht sooooo lange passen wird).
Die Kombistoffe sind bewusst dezenter gewählt und die Edelweiss-Knöpfe haben vorher ein Dirndl geziert.
Ich freu mich total, dass ich meinen Mädels eeeendlich den Heidi-Outfit-Wunsch erfüllen konnte (und mir auch ;)).
Vielleicht finde ich nochmal ein Stück Heidi 1 oder 2, dann näh ich mir noch ein Partnershirt

Mittwoch, 3. Juni 2015

Emely...Shirt...Kleid...egal, Beides toll

Guten Morgen ihr Lieben:)!
Wenn das mal keine tolle Zeit für ein Posting ist... 8 Uhr an einem Feiertag :).... aber ich nutze die ruhigen Minuten, bevor der "Familiensturm" losgeht!
Ich möchte Euch nämlich uuuuunbedingt etwas zeigen!! Ich hab es endlich geschafft, meine erste Emely zu nähen <3! Der Schnitt ist ja, grade im Soomer, sehr beliebt und ich hab schon lange bewundert, welche Traumteilchen bei anderen Nähbegeisterten entstanden sind.
Jetzt war endlich Zeit, um auch an die Umsetzung zu gehen. Der Schnitt von nima creativ ist zwar etwas anspruchsvoller, aber gut erklärt und mit etwas logischem Denken (*räusper*-den Nahtauftrenner brauchte ich auch kurz ;) ) prima machbar!
Als ich fast fertig war und der Räubertochter das Shirt zur ersten Anprobe gezeigt hab, fand sie es schön, aaaaaber: "Oh Schön Mama, ich wollte aber lieber ein Kleid" :)...
Was macht man da???? Richtig! Den hinteren Shirtteil ans Vorderteil anpassen und einen Rockteil dranbasteln! Dafür hab ich das Schnittmuster auf einen 25 cm hohen Stoffstreifen gelegt und die Aussenlinie fortgeführt. Am Saumabschluss hab ich den Bogen des Shirts übernommen. Da der Rapport sonst zu gestückelt ausgesehen hätte (zumindest für mich ;) ), hab ich noch einen Streifen vom türkisen Stoff eingesetzt, aus dem ich den Bolero gemacht habe.
Dadurch soll ein harmonischeres Bild entstehen... Jetzt sind wir beide glücklich... das Räuberkind über das Emelykleid und ich über den geglückten ersten Versuch <3 !
Vernäht hab ich die neuen Stoffwelten-Einhörner. Ich hab bei der Vorwäsche alle Tipps genutzt, die ich gefunden habe, da der Stoff ja schnell verwaschen aussehen sollte.
Ich habe ihn vor dem Waschen mit der Overlock auf links zusammen genäht, nur mit Essig bei 30 Grad und mit nur 800 Schleuderumdrehungen gewaschen und muss sagen... das hat tatsächlich funktioniert! Er ist immer noch schön und ich hoffe, das sieht auch nach weiteren Wäschen (natürlich auch auf links, ohne Weichspüler und kein Trockner :) ) noch so aus. Denn das Design ist sooooo schön <3!!