Dienstag, 28. Oktober 2014

One Pin a week...ich bin dabei!

Ich bekenne mich auch... ja, ich bin grosser Printerest-Fan!
Die vielen kreativen Ideen sind wirklich unglaublich und es ist für jeden etwas dabei!!
Da viele Geburtstage anstehen und auch Weihnachten nicht mehr sooo weit weg ist, stöbere ich gern in der grossen, virtuellen Ideenkiste.

Natürlich findet man auch die ein oder andere Nähanregung 'hüstel' und eine umgesetzte Idee möchte ich heute zeigen.

Ich habe sie bei Mopseltrine gefunden und mich hat die Anleitung sofort überzeugt: kleiner Aufwand mit großer Wirkung!♡
Danke für diese tolle Anleitung!!

Der Rock war genau das Richtige, um die Carlitos-Stoffe in Szene zu setzen.
Jetzt brauch ich nur noch eine Idee, welches Oberteil zum Rock passt... das Shirt vom Photo ist etwas zu lang.
Ich glaub, ich guck mal bei Printerest, oder? ;-)

so... und jetzt noch schnell zu lillesol und pelle-one pin a week hüpfen

Sonntag, 26. Oktober 2014

Vom Bild zum Mützenloop

Am Anfang war da nur ein Bild... und der Wunsch nach genau so einem Schal/ Mütze/ Ding ;-)!
Tja, aber wie soll das gehen und was macht Sinn???

Zum Glück habe ich bei der Planung Hilfe von meiner guten Freundin bekommen.
Sie hatte auch die Idee, den Reißverschluss zu unterfüttern, damit er nicht an den Haaren ziepen kann!!!

Nach der ersten Zeichnung folgte noch der Prototyp, um eventuelle Planungsfehler nicht erst bei der Verarbeitung der guten Stoffe zu bemerken :-D.

Die Kopföffnung habe ich nach dem Testnähen noch verkleinert und das Futter aus dünnerem Jersey, statt wie geplant auch aus Sweatstoff, genäht.
Der Kapuzenschal wäre sonst zu warm geworden.

Das Futter habe ich unten wieder ballonartig geschlossen, um dort mehr Volumen zu haben.
Um den schweren Reißverschluss etwas auszugleichen, sprich etwas Stand in die Kapuze zu bekommen, hab ich noch ein Stück Jersey als Verstärkung eingenäht.

Ich denke, das Ergebnis kommt an die Idee/ das Vorbild heran :-)...

Donnerstag, 23. Oktober 2014

...doch mal was für mich

So, ich hab es getan und tatsächlich noch einmal was für mich genäht... zum Anziehen!
Die derzeitige "nach der Schwangerschaft- in der Stillzeit-Kleidergrösse" hat mich bis jetzt abgehalten, aber jetzt musste ich doch über meinen (zur Zeit etwas größeren) Schatten springen ;-)...
Das Schnittmuster Tecia von Tragmal hat es mir sofort angetan. Es ist sehr variabel (Stillversion, verschiedene Längen, verschiedene Kragenversionen, Taschen), lässt viel Platz für eigene Ideen und sieht durch den weiblichen Schnitt auch in größeren Größen nicht zu klobig aus.
Ich habe mich für Sweatstoff entschieden, beim nächsten Mal würde ich aber ein strechigeres Material wählen (dann geht's auch 'ne Nummer kleiner;-)).
Ich habe kurzentschlossen doch die Stillversion genäht, damit ich das gute Stück jetzt schon tragen kann (beim Stillen ist mir ein normales Kleid zu unpraktisch).
Der feste Stilleinsatz ist praktisch und es blitzt auch nix raus...
Das Schnittmuster ist prima erklärt und wirklich schnell genäht. Da es die Grössen 36-50 abdeckt, werde ich es bestimmt noch öfter nähen...
...ist doch z. B. auch ein schönes Geschenk zur Geburt, oder?



...und ab damit zu Rums!

Samstag, 18. Oktober 2014

...hinter den Bergen, bei den Carlitos-Zwergen

Letzte Woche ist er tatsächlich angekommen... mein toller Gewinn vom  naehschaetzchen -Shop.

Ich habe bei einem der Facebook-Gewinnspiele tatsächlich gewonnen und darf nun ein Carlitos-Stoffpaket mit neun 25 cm breiten Stoffstreifen und einem passenden Webband mein Eigen nennen.


Ich habe mich sehr gefreut und es war schnell klar, dass etwas für die Große entstehen sollte.

Nach einem Tipp meiner Schwiegermama war dann auch endlich das richtige Schnittmuster gefunden.
Das Strandkleid von Burda, allerdings in kürzerer Version und mit langen Ärmeln, sollte es werden.

Gesagt, getan, zusätzlichen Stoff bestellt, losgelegt...

Das Schnittmuster geht leider nur bis zur Größe 128, ich dachte, es fällt grösser aus, aber ok ( es passt jetzt genau).

Das Kleid wird aus Baumwolle genäht und mit drei Knöpfen geschlossen.
Diese habe ich bezogen, damit sie farblich passen (endlich konnte ich das mal ausprobieren ;-)).

Der Schnitt an sich ist ganz gut erklärt, aber Vorkenntnisse sind von Vorteil!
Eine bebilderte Anleitung wäre sicher hilfreich, um Knoten im Kopf zu lösen...

Normalerweise kann ich Ärmel problemlos einsetzen, bei diesem Schnitt musste ich gefühlte 1000 mal auftrennen... keine Ahnung warum!

Es hat dann aber doch geklappt, indem ich die Ärmel zunächst per Hand und dann mit der Maschine genäht habe...
man muss sich nur zu helfen wissen!

Das Ergebnis gefällt, für die nächste Tunika würdr ich aber versuchen, den Schnitt zu vergrößern.

Der Carlitos-Stoff ist wirklich toll. Er ist sehr weich und trotzdem dicht gewebt.
Als nächstes möchte ich eine Svenna draus nähen, mal sehen, wie weit ich mit dem Stoffpaket komme...



Samstag, 11. Oktober 2014

Eins + Eins= Kleid

So, nachdem ich in der letzten Woche einige Näh-tipps und -tricks ausprobiert habe, wollte ich auch das Projekt "Festtagskleid" endlich angehen.
Das Wolkenkind wird ganz bald 1 Jahr alt und braucht natürlich ein passendes Outfit!
Gesagt, getan...doch welcher Schnitt macht Sinn???
Ich hab lange überlegt, da ich schon ein ziemlich genaues Bild im Kopf hatte.
Es soll ein richtiges Mädchen-Traum-Kleid werden und der Stoff ist auch schon seit Monaten hier... "wee wander" von Michael Miller!!
Nur beim Schnitt fiel mir die Entscheidung schwer, die meisten Kleider, die mir gefielen, werden aus Jersey genäht...
Also hab ich im eigenen Fundus gekramt
und in einer älteren Ottobre (4/13?) etwas gefunden, das meiner Idee sehr nah kam.
Die Anleitungen in der Ottobre treiben mich des öfteren in den Wahnsinn. Da ich aber sowieso nicht exakt nach Anleitung nähen wollte, entschied ich mich für das Festtagskleid.
Es wird komplett gefüttert und mit einem verdeckten Reißverschluss geschlossen (das muss ich echt noch mehr üben).
Durch den oberen Abschluss am Reißverschluss, den ich selber zusammengewuselt habe, geht der 'verdeckt'-Effekt leider etwas verloren... nicht sooo schlimm.
Statt die zwei beschriebenen Kleidlagen zu säumen, habe ich sie mit der Ballontechnik der Svenna-Hose verbunden.
Dadurch habe ich einen tollen "Plausch-Effekt" erreicht, der genau zum Mädchenkleid passt.
Durch die Verbindung dieser Schnittmuster habe ich genau das Kleid, das ich mir vorgestellt habe!
Der Stoff ist traumhaft und es war doch etwas seltsam, ihn anzuschneiden ;-). Aber für dieses Kleid war es genau richtig!!!
Es hat Spass gemacht, die neuen Techniken zu verbinden und den Schnitt so zu verändern, wie ICH es wollte.
Es macht wirklich Sinn, über den Rand der fertigen Schnitte hinaus zu sehen um genau das nähen zu können, was man sich vorstellt!
Noch besser ist natürlich, dass das Ergebnis  zufriedenstellend ist und es dem baldigen Geburtstagskind gefällt!!!
Fazit dieses Projektes: Mut zur Lücke ;-).

Sonntag, 5. Oktober 2014

Woche der Grundlagenforschung

Hallo,
in der letzten Woche habe ich mich, aufgrund einiger Nähprojekte, an bis jetzt ungeliebte oder unbekannte Techniken gewagt.
Da die Unterbuxen bei der großen Trägerin so wohlwollend angenommen wurden ;-), habe ich da direkt nachgelegt.
Dabei habe ich das Annähen des Bündchenstreifens im Nahtschatten geübt, das mir bis jetzt immer wilde Flüche entlockt hat.
Diesmal habe ich sehr langsam genäht, immer wieder nachjustiert...und bin zufrieden!
Bei der zweiten Hose habe ich etwas Neues probiert.... Falzgummi!
Das gefällt mir sehr gut und auch die Tochter war begeistert von der glänzenden Oberfläche.
Es ließ sich gut verarbeiten und sieht prima aus, ich finde es empfehlenswert!

Das letzt Projekt der Woche war ein riesiges Stillkissen mit nahtverdecktem Reißverschluss.
Da mein eigenes Kissen auch einen Verdeckten hat, sollte das Genähte natürlich genauso aussehen.
Gesagt, getan und eine passende Erklärung im Internet gefunden.
https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&ei=8UEyVLryLs7naoe0gJAI&url=http://www.sewnsushi.de/sewingsecrets/RVnormalfuss%255Cnv_rv_normalfuss.pdf&cd=2&ved=0CCwQFjAB&usg=AFQjCNHzFbCjLA-D2UYJhuSLXnQT4mv7iQ&sig2=fP69B6quPp9stoUvrIoxIA
Diese Beschreibung ist verständlich und lässt sich gut umsetzten.
Da mein nahtverdeckter Reißverschluss in der Aussenbiegung des Kissens liegt, ist der Effekt etwas verloren gegangen.
Aber ich konnte das Ergebnis trotzdem zufrieden abgeben.

Fazit der Woche: einfach mal machen!